Ernährungsplan Baby

Ernährungsplan Baby BeitragsbildNervosität ist Alltag in jedem neuen Job. Dies gilt auch für den besten Job der Welt – das Elternsein. Einige sind nervöser, andere nehmen es gelassener – das ist völlig normal. Und dann, wenn sich die erste Nervosität gelegt hat, kommt die spannende Zeit der Beikosteinführung. Ein Baby Ernährungsplan kann sie hierauf ideal vorbereiten.

In den ersten Lebensmonaten Ihres Babys haben Sie sicher die eine oder andere Herausforderung schon gemeistert. Die Einführung der Babynahrung ist nicht so schwer, wie Sie zuerst vielleicht denken.

Wann sollten Sie mit einem Baby Ernährungsplan beginnen

Empfohlen ist – orientiert an den Empfehlungen des Forschungsinstituts für Kinderernährung – der Beikoststart zwischen dem vollendeten 4. und 6. Lebensmonat. Gleich an dieser Stelle sollte das Wort Empfehlungen hervorgehoben werden, denn Babys sind unterschiedlich und entwickeln sich in unterschiedlichen Tempi. Der Baby Ernährungsplan sollte jedoch nicht so aufgestellt sein, dass er vor dem 4. Lebensmonat startet, denn bis dahin ist der Verdauungstrakt Ihres Babys noch nicht vollständig entwickelt.

Mit Ihrem Elterninstinkt bestimmen Sie selbst, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Ihr Baby wird Ihnen dabei helfen und bestimmte Signale senden. Das Baby beobachtet Sie beim Essen neugierig, strahlt die am Tisch liegende Lebensmittel an oder wird einfach nach einer Stillmahlzeit immer noch nicht satt? Diese Zeichen können einen Anstoß geben. Bei manchen Babys kann es ziemlich schnell gehen und sie sind tatsächlich bereits nach dem 4. Lebensmonat bereit für Babynahrung. Für den Fall der Fälle sollten Sie einen Baby Ernährungsplan in der Tasche haben.

Ernährungsplan Baby: Ein Leitfaden-Vorschlag

Die Grafik zeigt Ihnen wie ein Ernährungsplan für Babys aussehen kann – Grundlage hierfür stellen die Empfehlungen des Forschungsinstituts für Kinderernährung dar:

Baby Ernährungsplan


Sechs Phasen im Baby Ernährungsplan

Der „Ernährungsplan Baby“ sieht die Beikosteinführung über sechs Monate vor. Dabei bestimmen Sie den Startpunkt selbst – zögern Sie ihn jedoch nicht zu weit hinaus, denn ab dem ca. 7. Lebensmonat sind Babys meist mobiler und benötigen neben der Mutter- bzw Fertigmilch eine weitere Energiequelle zur Deckung des körperlichen Bedarfes.

Ernährungsplan Baby Phase 1 – Die Anfangsphase

Der ideale Start-Brei für Ihr Baby ist ein einfacher Gemüsebrei. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn Ihr Baby die ersten Male nur ein oder zwei Löffel probiert oder den Brei ganz verweigert. Das ist völlig normal und wird sich erst in den ersten Wochen allmählich verbessern. Aufgrund dessen sollten Sie in der erste Phase des Baby Ernährungsplans nur kleine Mengen Brei vorbereiten. Dazu brauchen Sie keine komplizierten Breie kochen. Für den Anfang ist ein reiner Möhren-, Kürbis-, Süßkartoffel oder Pastinakenbrei bestens geeignet. Mehrere Information unter Baby erster Brei.

Ernährungsplan Baby Phase 2 – Gemüse-Fleisch-Brei

Während der ersten Phase hat sich Ihr Baby an feste Nahrung eingewöhnen können und nach und nach mehr von Ihrem leckerem Brei zu sich genommen. Nun sollten Sie eine komplette Stillmahlzeit mit einem Gemüse-Stärke-Fleisch-Brei ersetzen. Um Ihr Baby von Beginn an auf gewisse Essgewohnheiten einzustellen, bietet es sich an, den Brei zur Mittagszeit zu füttern. Hinweis: In den ersten 12 Lebensmonaten ist es im Grunde egal, wann sie Ihrem Baby welchen Brei anbieten. An Essgewohnheiten gewöhnt sich Ihr Baby erst danach.

Neben der notwendigen Energie liefert ein Gemüse-Fleisch Brei für die Körper- und Gehirnentwicklung notwendige Ballaststoffe, Mineralstoffe, Vitamine und Spurelemente. Als Stärkebeigabe verwenden Sie am Anfang am besten Kartoffeln, die sich später durch diverse Getreidesorten austauschen und ergänzen lassen. Die verarbeiteten Gemüsesorten sollten Sie stets altersgerecht auswählen. Fleisch ist die Basis für die ausreichende Eisenversorgung Ihres Babys – hier gilt: Je dunkler das Fleisch, desto größer der Eisengehalt. Unter Gemüsebrei Baby erfahren Sie zu einzelnen Gemüsesorten mehr.

Ernährungsplan Baby Phasen 3 & 4 – Milch-Getreide-Brei und Getreide-Obst-Brei

Ist Ihr Baby an den Mittagsbrei gewöhnt, so ersetzen Sie die nächste Stillmahlzeit mit einem Getreide-Obst Brei oder einem Milch-Getreide-Brei. Der Wunsch nach einem langen Schlaf macht diese Entscheidung bei vielen Eltern leicht, denn ein Grießbrei zum Abend kann manchen Babys so einen langen Schlaf schenken. Häufig ist dies aber leider auch nicht der Fall.

Nach weiteren ca. vier Wochen können Sie dann den Obst-Getreide-Brei einführen. Dieser kann zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit gefüttert werden.

Mehrere Informationen unter Getreidebrei Baby.

Ernährungsplan Baby Phasen 5 & 6 – Essen wie die Erwachsenen

Der Baby Ernährungsplan sieht bereits 5 Monate nach dem Beiskoststart den langsamen Übergang zur Familienkost vor. Das bedeutet aber nicht, dass Ihr Baby ab nun Schnitzel mit Pommes bekommen soll – ab jetzt können Sie anfangen abstillen, die Breie müssen nicht mehr fein püriert werden und mehr und größeres Fingerfood kann auf den Tisch kommen. Vergessen Sie nicht, Ihrem Baby zu jeder Mahlzeit Flüssigkeit – am besten Wasser – zu geben. Die letzten Stillmahlzeiten werden ersetzt, bis sie schließlich auf Muttermilch bzw. Fertigmilch verzichten können und Ihr Baby das gleiche wie Sie – allerdings nicht so würzig – essen kann.

Als Eltern sollten Sie sich genauer mit dem Thema Baby-Ernährung auseinander setzen. Ob Ihr Baby Ernährungsplan so wie beschrieben aussieht, ist jedoch nicht so wichtig – sehen Sie ihn als Hilfestellung und passen ihn an die Bedürfnisse Ihres Babys an.

Babybrei kochen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen