Babybrei mit Lachs

Babybrei mit Lachs bereits früh ausprobieren

Nach aktuellen Empfehlungen des Forschungsinstituts für Kinderernährung sollen potenziell allergieverursachende Lebensmittel bereits in den ersten 12 Monaten auf dem Speiseplan Ihres Babys stehen – hierzu gehört unter anderem auch Fisch.

Für einen Babybrei mit Fisch eignen sich neben Seelachs und Kabeljau besonders Fische wie Hering oder Makrele. Jedoch ist zu Beginn ein Babybrei mit Lachs die beste Wahl und auch der Klassiker der Fisch Babybreie. Lachs enthält in seinen Fett-Einlagerungen besonders viele der für den Körper wichtigen Omega-3-Fettsäuren.

Babybrei Lachs: Was Sie wissen sollten

Warum ist für Ihren Babybrei Lachs besonders gut geeignet? Sie können ihn das ganze Jahr über frisch im Supermarket kaufen. Zudem lässt sich Lachs leicht zubereiten, ist angenehm sämig und sehr gut bekömmlich. Er enthält viel Jod, Eisen, Magnesium und Selen.

Einen Lachs Babybrei können Sie bereits nach dem 5. Monat einführen. Da er allerdings in seinem Geschmack intensiv ist, sollten Sie damit so lange warten bis sich Ihr Baby an die erste Beikost gewöhnt hat. Dann können Sie für ein erstes Herantasten ein wenig Lachs in den Lieblingsbrei Ihres Babys mischen. So hat Ihr Liebling nur eine neue Geschmackskomponente und wird den Lachs besser akzeptieren.

Sie können später bis zu zweimal die Woche eine Fischmahlzeit auftischen. Bereiten Sie den Lachs Babybrei immer frisch und komplett grätenfrei zu!

Babybrei kochen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen