Babybrei vegetarisch

Babynahrung ohne Fleisch – Babybrei vegetarisch

Das Forschungsinstitut für Kinderernährung rät von einer rein vegetarischen Ernährung für Babys und Kleinkinder ab und empfiehlt, dass Babys eine Mahlzeit mit einem Anteil von 25-30g Fleisch am Tag zu sich nehmen. Bereiten Sie also ausschließlich vegetarischen Babybrei zu, so kann Ihr Baby – betrachtet auf einen längeren Zeitraum – an Mineralstoff- und Vitaminmangel leiden – so das Forschungsinstitut.

Mit einer besonderen Beachtung der Mineral- und Vitaminversorgung des Körpers Ihres Baby kann eine vegetarische Ernährung für Ihr Baby aber auch unproblematisch sein. Die für die körperliche und geistige Entwicklung wichtigen Mineralstoffe und Vitamine können Sie auch mit einer ausgewogenen fleischlosen Beikost sichern.

Babybrei vegetarisch: Was Sie beachten sollten

Eisen

Der Körper ist nicht in der Lage das in einem Lebensmittel verfügbare Eisen vollständig aufzunehmen. Die Aufnahme aus rein pflanzlichen Produkten ist sogar erheblich schwerer. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass zur jeder Mahlzeit eine extra Portion Vitamin C hinzufügt wird. Vitamin C unterstützt und verbessert die Eisenaufnahme im Körper. Reich an Vitamin C sind zum Beispiel Apfelmus, Möhren- und Orangensaft.

Pflanzliche Produkte, in denen viel Eisen enthalten ist:

  • Weizenkleie,
  • Sesam,
  • Eigelb,
  • Linsen,
  • weiße Bohnen,
  • Hirse,
  • Erbsen,
  • Haferflocken,
  • Dinkel,
  • Vollkornreis,
  • Fenchel,
  • Johannisbeeren

Zink

Zink unterstützt das Immunsystem und hier gilt gleiche wie bei Eisen – vegetarische Beikost stets mit Vitamin C-reichen Produkten vermischen, um die Zink-Aufnahme zu verbessern. Für einen zinkreich gekochten Babybrei vegetarisch eignen sich folgende Produkte:

  • Haferflocken,
  • Linsen,
  • Buchweizen,
  • weiße Bohnen,
  • Reis,
  • Ei

Vitamin B12

Vitamin B12 befindet sich ausschließlich in tierischen Produkten. Bereitet man Babybrei vegetarisch zu, so bieten sich zum Beispiel Milch oder Ei als Vitamin B12 Quelle an.

Omega Fett Säuren

Omega Fett-Säuren stecken vor allem in Fisch und Fischprodukten. Eine gute Alternative sind Öle. Sie finden Omega Fett Säuren in gewöhnlichen Raps- und Sonnenblumenöl. Geben Sie daher zu jedem Brei einen Esslöffel hinzu.

Jod

Es sollte stets auf ausreichende Jodzufuhr geachtet werden. Auch bei einer Ernährung, die Mahlzeiten inklusive Fleisch vorsieht. Kocht man den Babybrei vegetarisch, so bieten sich jodreiche Gemüsesorten wie Brokkoli, Spinat und Möhre an – oder auch Milch und Ei.

Babybrei vegan

Folgt man einer veganen Ernährung, so mag es für den ein oder anderen Erwachsenen erfolgreich sein, für Ihr Baby aber ungeeignet. Möchten Sie Babybrei vegan kochen oder andere Formen der veganen Beikost für Ihr Baby, so wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt und besprechen Sie Ihren Ernährungsplan mit ihm oder einem Ernährungsberater.

 

In jedem Fall sollten Sie sich bei einem Ernährungsberater oder Ihrem Kinderarzt weitere Informationen einholen, wenn Ihr Baby ausschließlich vegetarischen Babybrei oder veganen Babybrei bzw. vegetarische oder vegane Nahrung erhalten soll.

Babybrei kochen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen