Haferflockenbrei

Beliebt bei Groß und Klein – Der Haferflockenbrei

Haferflockenbrei mit BananeIn Deutschland sind Haferflocken das beliebteste Hafer-Produkt überhaupt. Tatsächlich werden kaum noch volle Haferkörner geschweige denn Haferschrot verwendet. Trotz der industriellen Verarbeitung – Vitaminverlust durch Erhitzen – bleibt der Haferflockenbrei der nahrhafteste Getreidebrei.

Zudem sind für Babybrei Haferflocken die optimale Kochzutat. Wenn Sie nicht wissen, was Sie kochen sollen, Haferflocken sind stets eine gute Idee. Haferflockenbrei können Sie zum Frühstück und Mittag, als Zwischenmahlzeit und auch zum Abendessen servieren. Haferflocken selbst sind universell – es kommt auf die Zutaten-Kombination an.

Lesen Sie hier weitere Informationen zum Thema

oder gehen Sie direkt zu den Haferflockenbrei Rezepten.


Haferflockenbrei – Grundrezept

Die Zubereitung ist wirklich ganz einfach. Sie werden nicht länger als 10 Minuten benötigen!

Zutaten20g Haferflocken zartschmelzend & 200ml Milch/Wasser                 

  1. Die Haferflocken in einem Topf mit Wasser oder Milch verrühren und etwa 5-10min kochen.
  2. Den Haferflockenbrei zwischendurch immer wieder rühren, damit die Haferflocken nicht anbrennen.
  3. Der Brei ist dann fertig, wenn die Masse schleimig wird.

Aus diesem Grund wird Haferflockenbrei auch Haferschleim genannt. Milch verwenden Sie nur, wenn sie bereits den Milch-Getreide-Brei eingeführt haben. Hierfür können Sie sich an unserem Baby Ernährungsplan orientieren.

Tipp: Je fester die Masse wird, desto häufiger müssen Sie rühren. Zum Ende hin ist ein ständiges Rühren erforderlich.


Das Öl nicht vergessen

Bevor Sie den Haferflocken Babybrei servieren, muss noch Fett hinzu. Einfach einen Esslöffel Rapsöl unterrühren und fertig. Sie dürfen auch ein anderes Öl verwenden – jedoch kein kaltgepresstes wie beispielsweise Olivenöl. Kaltgepresste Öle können Bakterien enthalten, die bei Babys zu gesundheitlichen Problemen führen. Rapsöl, Sonnenblumenöl oder spezielle Öle für Babys, die Sie in Markt bekommen, besitzen für den Körper wichtige Omega-n-Säuren. Übrigens: Ein Esslöffel Öl gehört in jede Portion!

So peppen Sie den Haferflockenbrei auf!

Ihr Baby braucht kein kulinarisches Highlight. Beikost wird nicht gewürzt, denn Salz oder andere Gewürze schaden mehr, als sie etwas Positives bringen. Das ist auch nicht weiter schlimm, denn Ihr Baby kennt es bis dato nicht anders. Das bedeutet aber nicht, dass sie nichts für einen besseren Geschmack des Breis tun können. Das Kennenlernen verschiedener Geschmäcker ist gut und auch ohne Gewürze möglich.

Möchten Sie Ihrem Baby etwas Gutes tun, so können Sie Haferflockenbrei mit etwas Obstmus vermischen. Einfach zum Schluss ein bisschen Apfel- oder Birnenmus unterrühren. Auch Bananen sind bei Babys sehr beliebt. Die Banane einfach mit der Gabel zerdrücken und mit dem Brei vermischen. Nicht ganz so traditionell, aber sehr gesund ist Haferschleim mit Avocado. Dafür einfach ein Stück Avocado wie die Banane mit der Gabel zerdrücken und untermischen. Das ist besonderes dann gut, wenn Sie Ihrem Baby nicht so viel Obst geben möchten. Obst ist zwar gesund, jedoch aufgrund des enthaltenden Fruchtzuckers in großen Mengen nicht unbedingt empfehlenswert.

Dass Haferflocken universell einsetzbar sind, zeigt auch das folgende Videorezept. Dieser Haferflocken Babybrei kann hervorragend als Abendessen serviert werden. Der Kürbis macht den Brei angenehm süß, der Apfel spendet wichtiges Vitamin C und Haferflocken machen ihn nussig und angenehm cremig. Eine Gesunde, kreative & leckere Mahlzeit!

Haferflockenbrei muss nicht immer süß sein. Lassen sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Orientieren Sie sich an dem Grundrezept und fügen Sie Ihrem Brei immer einen Schuss Öl und Vitamin C (Apfelsaft, Orangensaft) hinzu. So können sie nichts falsch machen!

Hier finden Sie den gesunden Haferflockenbrei mit rote Beete und Möhren:

Rote-Beete-Möhren-Hafer-Brei Vorbereitung

Ab wann eignet sich Haferflockenbrei?

Getreide ist für Babys sehr wichtig. Es enthält Vitamine, Spurenelemente, Mineral- und Ballaststoffe, die für eine altersgerechte Körperentwicklung sorgen. Haferflocken (nicht mit Hafer als Korn zu verwechseln) können bereits ab dem 6. Lebensmonat auf dem Speiseplan der Kleinen eingeplant werden. Ob Ihr Baby Haferflockenbrei bereits ab dieser Zeit essen kann bzw. ob es sinnvoll ist, hängt von Ihrem persönlichen Beikostplan ab. Für weitere Informationen schauen Sie sich unseren Ernährungsplan an.

Zudem sollten Sie im ersten Lebensjahr für die Zubereitung zartschmelzende Haferflocken nehmen. Für die ersten Haferlockenbreie können Sie sogar Schmelzflocken verwenden.

Tipp: Spezielle Schmelzflocken für Babys erhalten Sie in Drogerie- und Biomärkten. Diese eignen sich für Babys bereits ab dem 5. Lebensmonat. Probieren Sie doch den folgenden leckeren Brei aus.

Avocado-Birnen-Schmelzflocken-Brei Verarbeitung

Für Babys sollten Haferflocken immer gekocht werden. Die industrielle Verarbeitung erlaubt es zwar, die Flocken „roh“ zu essen, diese zu verdauen, ist für Ihr Baby jedoch etwas schwerer und Bauchschmerzen können die Folge sein. Ab dem ca. 11./12. Monat können Babys Haferflocken roh als Müsli oder in anderen Speisen verzehren.

Warum Haferflockenbrei Babys gut tut

Reiner Haferflockenbrei schmeckt mild und angenehm nussig. Deswegen wird er von vielen Babys generell gut angenommen. Zudem sind die Flocken wie bereits erwähnt vielseitig einsetzbar. So kann Haferlockenbrei Babys süß oder herzhaft serviert werden.

Das Wichtigste steckt jedoch im Korn (der Flocke) – die Inhaltstoffe. Vor allem der hohe Mineralstoffgehalt an Kalzium, Eisen, Mangan, Zink und Kieselsäure machen Hafer so wertvoll. Neben diesen sind auch, B1-, B2-Vitamin, Vitamin C – und Fettsäuren enthalten. Zudem wirken sich die im Hafer enthaltenen Kohlenhydrate positiv auf die Darmflora aus. Das macht Haferflockenbrei für Babys so wertvoll.

Fazit

Haferflockenbrei sollte auf dem Speiseplan Ihres Babys ein fester Bestandteil sein. Aber nicht nur im Babyalter, sondern darüber hinaus sollten Haferflocken und diverse andere Getreidesorten auf dem Familientisch ihren Platz haben. Für eine vollwertige Mahlzeit kombinieren sie Hafer mit Obst und Gemüse. Nur so bekommt Ihr Baby ausreichende für die Gehirn- und Körperentwicklung wichtige Inhaltstoffe.

Hier finden Sie alle Haferflockenbrei Rezepte:

Babybrei kochen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen