Quinoabrei

Quinoabrei für Babys nur in kleinen Mengen

Quinoa wird gerne auch als „Superfood“ bezeichnet. Das Pseudogetreide – es handelt sich eigentlich nicht um Getreide-Körner sondern Samen – ist in Deutschland erst seit kurzer Zeit auch im konventionellen Handel erhältlich. Quinoabrei oder auch jedes andere Produkt mit Quinoa liefert neben vielen Proteinen, Mineralstoffen und Spurenelementen wie Kalzium, Eisen, Zink, Magnesium und Folsäure besonders viel wertvolles Eiweiß und Ballaststoffe.

Da die Quinoa-Samen sehr lecker – leicht nussig – schmecken, kann man Quinoa sehr vielseitig verwenden. So landen sie im Teig, auf dem Teller als Beilage oder Suppeneinlage oder eben für die Kleinen püriert im Quinoa Babybrei.

Auch wenn Quinoabrei eine gesunde Mahlzeit ist, eignet er sich erst im Kleinkindalter auf dem normalen Speiseplan. Quinoa beinhaltet sogenannte Saponine, die den kleinen Babydarm reizen können. Das bedeutet jedoch nicht, das Sie Ihrem Baby nicht ab und zu kleinere Mengen Quinoa Babybrei auftischen können – hierfür können Sie ihn beispielsweise als sättigende Beigabe zum Fleisch-Gemüse-Brei hinzugeben.

Babybrei kochen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen