Aubergine Babybrei

Aubergine Babybrei – bereits ab 6 Monaten ein exotischer Genuss

Obwohl Sie in Deutschland relativ neu sind, kennt sie jeder erfahrene Koch. Auberginen sind in mediterranen Speisen ein Muss. Mediterran heißt jedoch auch gewürzt. Ist also für die Zubereitung von Babybrei Aubergine auch geeignet?

Auberginen bestehen zu 90% aus Wasser und lassen sich vielfältig verwenden. Sie selbst haben keinen besonderen Eigengeschmack, eignen sich aber aufgrund ihrer sämigen Konsistenz im Brei unterstützend für eine andere Komponente. Auberginenbrei ist entkernt und geschält ab dem 6. Lebensmonat und komplett ab dem 8. Lebensmonat für Ihr Baby geeignet.

Ein reiner Aubergine Babybrei ist sehr kalorienarm und daher für Ihr Baby keine vollwertige Mahlzeit. Einen solchen Brei können Sie Ihrem Baby als Zwischenmahlzeit oder Snack geben – er wird jedoch von Babys aufgrund des uninteressanten Geschmacks gerne abgelehnt. Bereiten Sie also Aubergine in Kombination mit anderem Gemüse und Fleisch zu. Aubergine ist ein guter Geschmacksträger und macht Brei fest.

Hier finden Sie unsere leckeren Aubergine Babybrei Rezepte:

 

Warum sollten in einem Babybrei Aubergine verarbeiten?

Babybrei mit Aubergine oder auch reiner Auberginenbrei klingt im ersten Moment etwas exotisch und ungewöhnlich. Es gibt so viele einheimische Gemüsesorten, warum also Aubergine? Haben Sie sich dazu entschieden Beikost selber zu machen, so hat sich für Sie auch die Welt der Kreativität eröffnet. Nach einer bestimmten Zeit haben Sie viele Rezepte ausprobiert und suchen sicher nach neuer Inspiration. Ein Babybrei mit Aubergine bringt Abwechslung auf dem Speiseplan und Erfahrung mit neuen Geschmacksrichtungen und Konsistenzen für Ihr Baby. Sie sollen Beikost nicht würzen, dennoch muss sie nicht fade und langweilig schmecken. Toben sie sich aus – im angemessenen Rahmen – und bereiten Sie Ihr Baby auf die Geschmackvielfalt der Welt vor.

Auberginen sind trotz ihres schlechten Rufs gesund und vitaminreich. Sie besitzen Vitamin B, Vitamin C und die Mineralstoffe und Spurenelemente Magnesium, Zink, Kupfer, Mangan und viel Kalium. Dies bleibt im Brei erhalten, wenn Sie das Gemüse schonend zubereiten.

Babybrei Aubergine: Was Sie noch wissen sollten

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, in einen Babybrei Aubergine zu verarbeiten, dann sollten Sie die Aubergine unabhängig von den anderen Zutaten zubereiten. Für die Beikost wird Gemüse grundsätzlich schonend gedünstet. Dies gilt für Auberginen nicht!


Auberginen sollten Sie in der Schale im Backofen zubereiten.

Hierfür das Fruchtfleisch der Auberginenhälften mit der Gabel einstechen und die Aubergine mit der Schale nach unten auf ein Backrost legen.

Nach ca. 30 Minuten ist die Aubergine gar und Sie können das Fleisch einfach mit einer Gabel herauskratzen und mit den anderen Zutaten zu einem Brei vermischen.


Wie viele andere Gemüsesorten sind auch Auberginen das ganze Jahr über erhältlich – aber nur in den Sommermonaten können Sie die Auberginen frisch von den Feldern Italiens oder Spaniens bekommen. Beim Kauf der Auberginen für Ihren Aubergine Babybrei achten Sie auf kleine Früchte, mit einer unbefleckten, gleichmäßig glatten Schale, einem matten Glanz und frischem Grün. Solche Früchte besitzen weniger Kerne und schmecken noch frischer. Wie bei jedem Gemüse gilt: Bereiten Sie es frisch an dem Tag zu, an dem Sie es gekauft haben. Auberginen lassen sich zwar lagern, jedoch enthält das frische Gemüse die meisten Nährstoffe.

Babybrei kochen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen