Erbsenbrei

Der Erbsenbrei Baby – Ein Genuss für Fortgeschrittene

Babybrei mit Erbsen kann bei Babys Blähungen bzw. Bauchschmerzen verursachen. Es empfiehlt sich daher Erbsen Babybrei nicht für Babys mit empfindlichem Magen zuzubereiten. Sie sollten mit Erbsen – allgemein allen Hülsenfrüchten – besser abwarten und diese Köstlichkeit erst dann zubereiten, wenn Ihr Baby bereits eine größere Palette an Lebensmitteln ausprobiert hat und der Babymagen nicht mehr so anfällig ist.

Hier finden Sie unsere leckeren Erbsen Babybrei Rezepte:

Erbsenbrei: Nahrhaft, süß und grün

Ist Ihr Baby bereits an Beikost gewöhnt, dann sollten Sie den Erbsenbrei unbedingt auszuprobieren. Gerade im Sommer – Juni und Juli – haben Erbsen Saison und sind besonders lecker und nahrhaft. Achten Sie auf frische und junge Erbsen, denn diese enthalten einen kleineren Anteil an Eiweiß. Bei gelagerten oder getrockneten Erbsen kann sich dieses vervierfachen und die Nieren Ihres Babys zu sehr beanspruchen. Alternativ können Sie gefrorene Bio-Erbsen zu jeder Jahreszeit für den Erbsenbrei Baby verwenden.

Erbsen Babybrei beinhaltet viele Ballaststoffe, Eiweiß, Kalzium, Vitamin A, Vitamin C und Eisen. Der Erbsenbrei bietet Abwechslung im Ernährungsplan Ihres Babys.

Babybrei kochen

Babybrei kochen